Sektion Freudenstadt e.V. des Deutschen Alpenvereins

Textgrösse verändern Text vergrößern Textgrösse zurüsetzen Text verkleinern
Aktuelle Seite: Start Touren 2013 Senioren-Brunnenwanderung mal anders

2013

Senioren-Brunnenwanderung mal anders

Dank der Überredungskünste von Udo fand im Juli 2013 die als Brunnenwanderung beworbene Wanderung zu den Schnapsbrunnen um Ottenhöfen statt. Organisiert fuhren 28 brunnenwillige Teilnehmer mit dem Bus nach Furschenbach, wo die Wanderung mit einem Begrüßungtrunk und einem echten Schnapswanderglas begann.

Entlang des Mühlenweges, vorbei an der Mühle "am Rain" konnten die durstigen Wanderer auch bald den ersten Schnapsbrunnen ausprobieren. Beim späteren Anstieg zum Schnapskühlschrank hinderte der erste Trunk nicht.

Die nächste Rast diente zugleich als Stärkung, um eine weitere kleine Anhöhe munter zu erklimmen. Die ersten Rufe nach dem nächsten Brunnen erstummten schon bald, als dieser mit ergänzendem Most sichtbar wurde.

Auch der Anstieg zur Könninger Mühle wurde durch den dort befindlichen Brunnen belohnt. Wie gemacht konnten wir dort alle unter den schutzbietenden Bäumen den kleinen Regenguss abwarten.

Der nächste Brunnen bot den versprochenen Eierlikör leider nicht, so dass das schwarzwälder Zibärtle aushalf. Die Einkehr bei Richhard entlockte manchem Seniorenwanderer die Aussage "also sonst kehren wir nicht so oft ein und laufen auch schneller". smiley smiley smiley

Ja, ja die Senioren mussten und durften eine etwas andere Wanderung erleben..... .......

       

Die geplante Einkehr in der Benzmühle, das Vesper, und zwei weitere Schnapsbrunnen rundeten diese besondere Wanderung ab. Irgendwie hat es glaube ich allen gefallen und wir vereinbarten, dass wir nächstesJahr wieder eine Brunnenwanderung durchführen, bei der man an den Brunnen sein Geld loswerden kann. 

 Eine kleine Lesung aus dem Buch: "Schnapsbrunnen im Nordschwarzwald" (www.schnapsbrunnenbuch.de) gehörte natürlich auch zum Programm und wir saßen alle zufrieden und eben andes als sonst im uns abholenden Bus.

Also nächstes Jahr gerne wieder, Thomas Laufer als Gastguide smiley