Sektion Freudenstadt e.V. des Deutschen Alpenvereins

Textgrösse verändern Text vergrößern Textgrösse zurüsetzen Text verkleinern
Aktuelle Seite: Start Touren 2015 Familiengruppe unterwegs auf der Ostalb

Familiengruppe unterwegs auf der Ostalb

Von Mittwoch 26. bis Sonntag 30. August verbrachten 11 Kinder und 9 Eltern der Familiengruppe gemeinsame Tage auf der Geislinger Hütte, dem „Schmuckstück“ der Geislinger DAV-Sektion.

Das große Außengelände ist mit Spielgeräten wie ein Spielplatz ausgestattet, Rutsche, Schaukel, Trampolin, Naturkletterwand, Federfahrzeute, Tischtennisplatte und einer großen Feuer- und Grillstelle. Eine Seilrutsche mit mitgebrachtem Klettermaterial kam bei den Kindern besonders gut an.


Am Donnerstag erkundeten wir die Gegend bei Heubach. Durch Buchenwälder führte uns der Wanderweg vom Parkplatz am Rosenstein zum Finsteren Loch, einer 140 m langen Karsthöhle. Aus Naturschutzgründen wurde der obere Ausgang abgeschlossen, so dass wir die Strecke zweimal zurücklegen konnten – die älteren Kinder auch öfter ;-)


Für Freitag hatte Dominic seinen Vater ins Boot geholt und über den Faltbootclub in Heidenheim 4 Kanus, reichlich Schwimmwesten und Paddel organisiert. Gemeinsam fuhren wir auf der Brenz durch das Eselsburger Tal, dem schönsten Abschnitt des Flusses. Hier gab es viel interessantes zu sehen. Bäume, die von Bibern an- oder abgefressen waren, Graureier, eine Bisamratte, Enten, Gänse und Fische. Selbst der grüne Bewuchs übte auf die Kinder eine Faszination aus, doch durch Josefs Einwand waren sie einsichtig und es war später keine Putzaktion nötig. Kurz vor dem Ende der schönen Tour begrüßte uns das Wahrzeichen des Tals, die Steinernen Jungfrauen. Den lauen Abend ließen wir mit Grillen am Lagerfeuer gemütlich ausklingen.


Natürlich waren uns die Kletterfelsen nicht entgangen und so hatten wir auch gleich ein Ziel für den nächsten Tag. Wir teilten die Gruppe, die Einen fuhren zum Klettern ins Eselsburger Tal, die Anderen zogen es vor bei der Hütte zu bleiben und eine Abkühlung im nahegelegenen Freibad zu suchen. Für die Kinder präparierten wir am Fels einige Topropstationen und richteten ein Geländerseil als Klettersteig ein. Am frühen Nachmittag flüchtete die Klettergruppe dann auch ins Freibad.


Bis in die Dämmerung nutzten die Kinder noch einmal ausgiebig das Angebot der Spielmöglichkeiten und der Seilbahn. Sonntag blieb dann noch das Aufräumen und die Übergabe der Hütte an Herrn Fischer, der mit uns zufrieden war und meinte, wir können wieder kommen!

Mit dabei waren: Familie Minnich, Familie Kuhn, Familie Fai, Familie Remensperger und Familie Mohrlok