Sektion Freudenstadt e.V. des Deutschen Alpenvereins

Textgrösse verändern Text vergrößern Textgrösse zurüsetzen Text verkleinern
Aktuelle Seite: Start Touren 2016 Landesjugendleitertag in Freudenstadt

Landesjugendleitertag in Freudenstadt

Am 20. und 21. Februar richtete die Sektion Freudenstadt den Landesjugendleitertag der Jugend des Deutschen Alpenvereins (JDAV) Baden-Württemberg aus. Der Landesjugendleitertag ist das basisdemokratische Entscheidungsgremium der circa 400 Jugendleiterinnen und Jugendleiter der JDAV in Baden-Württemberg. Gut 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem ganzen Land waren zu diesem Ereignis angereist und tagten von Samstag bis Sonntag in der Alten Turn- und Festhalle und in der David Fahrner Halle.

 

Am Samstag Nachmittag beschäftigten sich die Jugendleiter und Jugendleiterinnen in vier Foren mit aktuellen Themen der JDAV:

  • Eine Fahne zu viel… - Ein Spagat zwischen Kumpel und Spielverderber.
  • Rein in den Nationalpark!?
  • Brauchen wir geschlechtsspezifische Schulungen?
  • Neue Jugendordnung und Co - und nun?

 

Der weitere Nachmittag stand ganz im Zeichen der Kampagne „Jugendarbeit ist MehrWert“ des Landesjugendrings. Die Jugendverbände in Baden-Württemberg fordern ein Betreuungsverhältnis von 1:5, Tagessätze für Freizeiten und Bildung von 25,- Euro und eine Förderung von Bildungsmaßnahmen und Zeltmaterialien von 50 %. Nach einer anregenden Vorstellung der Ziele und Hintergründe der Kampagne bestand Gelegenheit zur Diskussion mit einer Kandidatin (Uta Schumacher, SPD) und zwei Kandidaten (Wolf Hoffmann, B90/Grüne und Timm Kern, FPD) zur Landtagswahl.

Nach den Nachmittagssitzungen und dem Abendessen genossen die Teilnehmer viel Bewegung bei Spiel, Sport und Klettern. Der gemütliche Ausklang des Tages bis in die tiefe Nacht bot willkommene Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und Austausch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Sektionen.

Am Sonntag Vormittag fand der „parlamentarische Teil“ des Landesjugendleitertages statt. Die Landesjugendleitung präsentierte ihren Jahresbericht und wurde von den Stimmberechtigten Teilnehmern und Teilnehmerinnen entlastet, die sich mit reichlich Applaus für die während des ganzen Jahres geleistete Arbeit bedankten. Die Überarbeitung der Bundes- und Landesjugendordnung (der sogenannte „Strukturprozess“) hatte in den vergangenen Jahren die Arbeit der JDAV-Gremien wesentlich geprägt. Die Früchte dieser Arbeit bestehen unter anderem in einer Novellierung der Landesjugendordnung und der Wahl- und Geschäftsordnung des Landesjugendleitertages, die in Freudenstadt beschlossen wurden. Julian Robertz (Landesjugendleiter) und Benjamin Wilke (1. stellvertretener Landesjugendleiter) hatten diesen Strukturprozess ganz wesentlich vorangebracht. Beide schieden nach Ende Ihrer Amtsperiode in Freudenstadt aus dem Amt aus. Nach abgeschlossenem Studium stehen beide vor einem neuen Lebensabschnitt und stellten sich nicht mehr zur Wahl. Sichtlich bewegt verabschiedeten sie sich von den anwesenden Jugendleiterinnen und Jugendleitern, die sich mit „Standing Ovations“ für deren mehrjährigen unermüdlichen Einsatz bedankten. Nach den Regeln der neuen Landesjugendordnung wurde eine Landesjugendleiterin (Valeria Junge, Sektion Stuttgart) und ein Landesjugendleiter (Philipp Gerhard, Sektion Tübingen) als Nachfolger gewählt. Neu gewählte Umweltrefentin ist Miriam Hörth (Sektion Pfullendorf), sie löst Thomas Bodmer ab. Simon Kunigham wird im Amt des Bergsportreferenten von Magda Reuter (Sektion Karlsruhe) abgelöst. Neben Kai Lochmüller und Katja Fink wurde Loreen Kuhla (Sektion Freudenstadt) zur Kassenprüferin gewählt. Daniel Drews ist stellvertretender Kassenprüfer.

Etwa 40 Helferinnen und Helfer (¾ davon aus der Sektion Freudenstadt) haben im Hintergrund mit angepackt, um den Tagungsort vorzubereiten, für einen reibungslosen Ablauf rund um die Uhr zu sorgen und Essen für alle aufzutischen. Ihnen allen sei an dieser Stelle für ihren Einsatz herzlich gedankt.