Sektion Freudenstadt e.V. des Deutschen Alpenvereins

Textgrösse verändern Text vergrößern Textgrösse zurüsetzen Text verkleinern
Aktuelle Seite: Start Touren 2008 Eiskurs Steingletscher

2008

Eiskurs Steingletscher

Vom 4. bis 8. Juli fand der aus Grund- und Aufbau bestehende Eiskurs statt. Stützpunkt für den 2 Tage dauernden Grundkurs stellte das "Chalet Ochsen" des Hotels Steingletschers dar.
Als praktische Übung konnten sich die Kursteilnehmer zunächst mit dem Medium Eis und dem unbekannten Wesen 'Gletscher' auseinandersetzen, in dem sie sich ohne spezielle Eisausrüstung über diesen im Bereich der Gletscherzunge bewegten und somit Berührungsängste abbauten.

Steingletscher

Weiter ging es mit einfachen Bewegungsübungen mit Steigeisen und dem richtigen Einsatz des Pickels auf mäßig geneigten Gletscherbereichen. Es folgten weitere sicherungstechnische Elemente wie

  • Fix- und Geländerseil
  • Fixpunkte im Eis
  • Gehen in der Seilschaft
  • Gehen am gleitenden Seil
  • T-Anker im Firn
  • Reihenschaltung von Eisschrauben
  • ...

Besonderen Spaß hatten die Teilnehmer bei ausführlichen Bremsübungen im Firn. So wurde der Absturz einer Seilschaft simuliert, oder die Kollision mehrerer Seilschaften. 

Ein weiteres Highlight stellte das Austesten der Grenzen des Materials beim Toprope-Klettern im Steileis dar. So vergingen die beiden Tage des Grundkurses sehr rasch und am Abend stießen 3 weitere Eisfreunde dazu.    

alt Eisklettern Am Morgen des folgenden Tages folgte der Aufstieg auf die 2795 m gelegene Tierberglihütte. Die Gruppe entschied sich für den Aufstieg über Steingletscher, wobei einige Spaltenzonen zu überwinden waren. Im Gegensatz zu den beiden Vortagen ereignete sich jedoch eine Wetterverschlechterung mit Niederschlag und dichtem Nebel. Trotz der schwierigen Bedingungen konnte die Gruppe den Aufstieg bis zur Tierberglihütte vollenden und wurde dafür mit der Romantik der abgeschiedenen Hütte belohnt.

 

Weitere technische Elemente konnten in der Nähe der Tierberglihütte an einer dünenartigen Riesenspalte vertieft werden

  • Spaltenbergung mit loser Rolle in Dreierseilschaft
  • Spaltenbergung mit loser Rolle in Zweierseilschaft
  • Herstellung eines Fixpunkte zum Abseilen mittels Eissanduhr und Eisbirne
  • Eisklettern

Am folgenden Tag stand eine Tour auf den Gifpel des Gwächtenhorns (3420 m), mit  technischen Schwierigkeiten in Eis und Schnee auf dem Programm. In Gletscherbrüchen konnten die erlernten Grundtechniken in der Praxis angewandt werden. So erreichte die Gruppe den zugigen Gipfel des Gwächtenhorns.

Gwächtenhorn

Doch wie am Tag zuvor folgte auch an diesem eine Wetterverschlechterung mit leichten Niederschlägen und Nebel mit Sichtweiten von ca. 40 m, die die Gruppe im Abstieg erreichte. Es zeigte sich einmal mehr, dass weder der Wetterbericht, noch der Hüttenwirt immer richtig liegen... Trotz der Orientierungsschwierigkeiten im Nebel konnte die Lage gut gemeistert werden und die Gruppenmitglieder waren um eine Erfahrung reicher.

Am darauffolgenden Tag fanden weitere vertiefende Übungen statt und es folgte ein Abschied von der Tierberglihütte und Abstieg über den Normalweg zum Hotel Steingletscher.

Am Ende dieser erlebnisreichen Tage stand für mich eines fest: Es war eine der besten Entscheidung des Jahres an diesem Kurs teilzunehmen und es werden weitere Touren in Fels und Eis folgen!

Vielen Dank an unseren Übungsleiter Michael Link.