Sektion Freudenstadt e.V. des Deutschen Alpenvereins

Textgrösse verändern Text vergrößern Textgrösse zurüsetzen Text verkleinern
Aktuelle Seite: Start Touren 2019 Jahreshauptversammlung der DAV-Sektion Freudenstadt

Touren

Jahreshauptversammlung der DAV-Sektion Freudenstadt

Vorsitzender Gerald Hellstern eröffnete die Versammlung und berichtete aus der Sitzung des Hauptvereins in München, wonach im Zuge der Digitalisierung die Beiträge an den Hauptverein erhöht werden müssen. Dies wird auch zu einer Beitragserhöhung für die Mitglieder der Sektion Freudenstadt führen.

Hubertus Jehnert berichtete über die umfangreichen Aktivitäten der „Alpinis“, der Jugendlichen in Verein. Neben dem Klettern in der Halle und am Fels, war das Sommerlager im Ötztal eines der herausragendsten Unternehmungen.

In der  Familiengruppe unter Leitung von Dominic Minnich wurde eine Kanutour auf dem Neckar und ein gemeinsames Wochenende im Donautal, im Ebinger Haus organisiert. Kinder und Eltern waren sehr begeistert.

Der Natur-und Umweltschutz genießt einen hohen Stellenwert im DAV. Deshalb wurde der Antrag der Naturschutzreferentin Ruth Dörschel, die Sektion möge Mitglied in der CIPRA, der internationalen Alpenschutzkommission werden, angenommen. Außerdem konnte sie über die Ausweisung neuer Kletterfelsen, wo naturnahes und umweltfreundliches Klettern, seitens der Naturschutzbehörden ermöglicht wird, in Aussicht stellen.

Die Sportkletterwand in der David-Fahrner-Halle erfordert einen hohen Unterhaltungsaufwand. So müssen defekte Klettergriffe ersetzt, die anderen bei einem „Großen Umschrauben“ gereinigt und wieder montiert werden. Als jährliches

Highlight gilt der Klettercup. Dafür ist der Referent Sportkletterns, Andreas Heim, verantwortlich.

Es folgten die Berichte von Roland Albrecht, zuständig für Veranstaltungen wie Bürgermesse, Grillfest und Jahresabschlussfeier. Thomas Laufer konnte auf ein gutes Kassenergebnis und ein sattes Plus bei den Finanzen verweisen.

Da die Sektion Freudenstadt nicht im Besitz einer Berghütte ist, wird über eine Umlage  die Sektion Oberer Neckar, als „Hüttenbesitzende Sektion“ unterstützt.

Rudolf Mager, Vorsitzender der Sektion Oberer Neckar, berichtete in seinem Gastbeitrag über den kostspieligen Umbau der Anhalter Hütte.

Bei den anstehenden Wahlen stellte sich Max Essig für die vakante Stelle des 2. Vorsitzenden zur Verfügung. Margrit Richter wurde als Pressereferentin gewählt.

Mit einem „Dankeschön“ an alle Mitglieder und Aktive schloss Gerald Hellstern die Versammlung.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen