Sektion Freudenstadt e.V. des Deutschen Alpenvereins

Textgrösse verändern Text vergrößern Textgrösse zurüsetzen Text verkleinern
Aktuelle Seite: Start Touren 2012 Eis- und Gletscherkurs

2012

Eis- und Gletscherkurs

   

Reger Zuspruch fand der Eis- und Gletscherkurs vom 28.06. bis zum 01.07. auf dem Gepatschhaus im Kaunertal. 9 motivierte Teilnehmer waren dabei, um die nötigen Techniken und Tricks zu erlernen oder aufzufrischen um sicher Gletschertouren und mittelsteile Eis/Firnflanken zu begehen und im Notfall die richtigen und effizientesten Bergungsmaßnahmen durchführen zu können.Geeignetes Gelände hierfür fanden wir auf dem Gepatschferner sowie auf dem Weißseeferner. Angefangen hatten wir mit Sturzversuchen in einer steilen Firnflanke an der Weißseespitze. Beine voraus, Kopf voraus, auf dem Bauch oder Rücken. Ziel war es dann, jeweils immer wieder so schnell wie möglich in den Vierfüßlerstand zu kommen um eine stabile Lage einzunehmen und den Sturz zu halten.

Auf dem Programm standen außerdem Steigeisentechniken mit den Vertikalzacken wie Nachstellschritt und Übersteigen, sowie die Frontalzackentechnik und diese Techniken dann kombiniert mit den verschiedensten Einsatzmöglichkeiten des Pickels. Von mäßig steil bis steil setzten wir je nach dem den Spazierstockpickel, den Schaftzugpickel, den Seitstützpickel, den Kopfstützpickel oder im Abstieg den Geländerpickel ein. Zudem übten wir die Spaltenbergung anhand des Mannschaftzugs oder der Losen Rolle. Außerdem die Selbstrettung mittels „Münchhausen Technik“. Wir bauten Fixpunkte in Firn (T-Anker) und Eis (Abalakov Eissanduhr oder Eisschrauben), seilten uns ab an einer Eisbirne und begingen verschiedene Geländeformen am Fix- oder Geländerseil. Viel Erstaunen brachte die selbstausdehende Eisschraube, welche dann noch beim Steileisklettern im Gletscherbruch gezeigt wurde.

Natürlich machten wir auch eine Gipfeltour. Ziel war die Weißseespitze (3510),    wo wir über den Weißseeferner den Westgrat über eine NNW-Flanke aus Firn und Eis erreichten und jenen dann in leichter Kletterei bis zu zum Gipfel folgten. Nach einer ausgiebigen Gipfelrast stiegen wir dann ostseitig ab, um dann kurz vor dem Zahn eine nordseitige Firn/Eisflanke abzusteigen. Da wir hierfür schon recht spät (ca. 13 Uhr) dran waren, stiegen wir diese Flanke wegen der Schneebrettgefahr in 3 x 60 m am Fixseil ab, wo dann das Erlernte wie Fixpunkte im Eis, Fixseil, Prusik und Degengriff gleich in die Praxis umgesetzt werden konnte. So erreichten wir dann sicher den flacheren Gletscher, von wo aus wir gefahrenlos Richtung Auto zum Parkplatz der Talstation des Skigebiets gehen konnten.

Es war wirklich eine super Truppe beisammen und wir hatten gemeinsam sehr viel Spaß. So wünscht man sich´s als Übungsleiter und Verantwortlicher. Danke Männer – war schön mit Euch !

 

Teilnehmer: Uwe de Jager, Rolf Eberhardt, Tobias Bleibel, Helmut Springmann, Oliver Rosenhahn, Steffen Lots, Peter Kappelmann, Stefan Haist und Hans-Peter Zepf

 

Bericht: Oliver Dorka 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok